Westjordanland: Couchsurfen extrem

Im Westjordanland laden jüdische Siedler über ein Internetportal Urlauber gratis zu sich nach Hause ein. Agnes Fazekas hat die Gastfreundschaft der Menschen hinter den Schlagbäumen getestet. 18. April 2019, 15:57 UhrEditiert am 18. April 2019, 15:57 UhrDIE ZEIT Nr. 17/2019 Der Gastgeber Yonadav, 18, auf dem Balkon seines Elternhauses. © Jonas Opperskalski…

Read more

N26: Die Bank, die zu schnell wächst

Die deutsche Online-Bank N26 versprach eine Revolution im Finanzgeschäft – war bei Problemen aber kaum erreichbar. Jetzt gelobt der Chef, es besser zu machen. 16. April 2019DIE ZEIT Nr. 17/2019 © Thomas Trutschel/Getty Images Wenn Start-ups sehr schnell wachsen, sind Lust und Frust nicht fern. Die Online-Bank N26 ist dafür ein Beispiel.…

Read more

Frankreich: Schwache Beteiligung an Gelbwesten-Protest

Bei Protesten der “Gelbwesten”-Bewegung ist es in der südfranzösischen Stadt Toulouse zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. Der Nachrichtensender France Info meldete, dass die Polizei Tränengas gegen “Gelbwesten” eingesetzt habe. Einzelne Demonstranten schossen Feuerwerkskörper auf die Einsatzkräfte und setzten einen geparkten Anhänger in Brand. Zum 22. Mal seit dem…

Read more

Julian Assange: Was auf den WikiLeaks-Gründer zukommen könnte

Nach fast sieben Jahren im politischen Asyl ist Julian Assange in London festgenommen worden. Die USA fordern seine Auslieferung. Wir klären die wichtigsten Fragen. WikiLeaks-Gründer Julian Assange, aufgenommen im Jahr 2011 © Andrew Winning/Reuters WikiLeaks-Gründer Julian Assange ist in der Londoner Botschaft von Ecuador von britischen Behörden festgenommen worden. Es liegt…

Read more

UN-Beobachter: Deutschland schickt Polizisten und Soldaten in den Jemen

Deutschland wird ein Kontingent von bis zu zehn Soldaten und Polizisten für die UN-Beobachtungsmission UNMHA im Jemen bereitstellen. “Damit ergänzen wir unser deutsches umfassendes politisches Engagement zugunsten eines Friedensschlusses im Jemen”, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Die maximal je fünf Soldaten und Polizisten werden nach seiner Darstellung nicht bewaffnet sein und…

Read more